home
+49 2941 948800

Walibo aktuell: GALA- Konzert der Tenöre am 22. September 2019 ...Veranstaltungs-Highlights 2019

 12. Folk im Park

am Samstag, 31.08.2019

ab 18:30 Uhr  

Eintritt: VVK 12,00 € ; AK 15,00 €

Highland Dragon Pipe Band 

Folk im Park ohne schottische Klänge, geht nicht. In diesem Jahr wieder mit der „Highland Dragon Pipe Band“ aus Ostwestfalen. Die Bandbesetzung entspricht dem klassischen, schottischem Original und besteht aus Great Highland Bagpipes, Side Drums, Tenor Drums sowie Bass Drums.  Das charakteristische Merkmal in einer Dudelsackband sind natürlich die Pipes – ohne das Drums-Corps würde aber dennoch etwas fehlen. So unterstützen die Trommler der „Highland Dragons“ ihre Piper mit dem rhythmischen Spielen auf der Snare (den am härtesten gespannten Trommeln der Welt), der Tenor (die durch ihre wirbelnden Bewegungen der Beater, dem Florishing, die Musik optisch untermalen) und der Bass-Drum, deren Felle im Gegensatz zur deutschen Blasmusik oft überraschend sanft in Schwingungen versetzt wird.

Irish Folk mit Fragile Matt war schon im August 2015 beim  ersten Gig bei Folk im Park erfrischend, gefühlvoll, fröhlich und lebendig und begeisterte das Publikum. Grund genug für uns, die Band erneut einzuladen. Fragile Matt eröffnen das Programm auf der Bühne und steht für mehrstimmigen Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes. Bei der Gründung im Jahr 2008 in Doolin, Irland war es nach Überlieferungen draußen ungemütlich und stürmisch, drinnen am offenen Kamin gemütlich, während die Session mit Musikern - alt und jung - lief. In der Ecke saß Matt (Matthews) 82, Quetsche neben ihm, Spoons klackern rhythmisch auf seinen Knien. Großes zahnloses Lächeln für die Ladys, ein Funkeln in seinen Augen, ein aufmerksames Ohr. Auf dem alten, abgegriffenen Akkordeonkoffer, über seinem Namen, der Hinweis "Fragile". Das war die Geburtsstunde von Fragile Matt.

Fragile Matt sind: David Hutchinson, Gesang, Bouzouki, Banjo. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen). Beides ist war. Andrea Zielke ist der kleine Power-Floh auf der Bühne. Sie singt, spielt Gitarre, Dudelsäckchen, Whistles und Mandoline. Katja Kleibrink trommelt die Bodhràn Tag und Nacht, wenn man sie lässt und sorgt dafür, dass der Gesang und die Instrumente ihre korrekte Aussteuerung finden. 

Neu in 2019

Nartan, der brennende Gaukler wird bei seiner Feuershow in der Umbaupause mit Feuerkugeln und Fackeln für unvergessliche Lichtmomente sorgen.

 An Cat Dubh

sind die Headliner beim 12. Folk im Park. Seit über 25 Jahren zelebrieren die Kater von An Cat Dubh (gälisch “Die schwarze Katze”) mit einer enormen Spielfreude ihre Konzerte und verwandeln die Konzertsäle jeweils in einen riesigen Irish Pub. Zum Bandjubiläum 2017 haben sie ihre neue CD „What the Folk“ („Album des Jahres 2018“ - www.folknews.de) veröffentlicht, die die gesamte musikalische Vielfalt der Gruppe widerspiegelt. 

Durch ihre eigene Interpretation von Klassikern aus der traditionellen irischen und schottischen Volksmusik geben sie den Liedern ein neues, zeitgemäßes Gewand. Die Schwarzkatzencrew überzeugt dabei mit zahlreichen A Capella-Stücken und perfekt arrangierten Eigenkompositionen, die zum Tanzen einladen. Ein wesentliches Merkmal von An Cat Dubh ist die raue und kraftvolle Stimme von

Sänger Daniel Zimbrich, die nicht umsonst als „…eine der besten Gesangsstimmen im CelticRock, Folk Rock Business...“ (Folknews.de) bezeichnet wird.

Bei ihrer Bühnenshow ist dabei neben aller Professionalität viel Platz für Humor und so wird mit schelmischem Augenzwinkern und keckem Spruch auf den Lippen das Publikum gerne animiert. Während im einen Moment die Dramatik der Erzählungen über Liebe, Sehnsucht, Krieg und Frieden durch die Musik peitscht, widmen sie sich in den nächsten Takten den alltäglichen Freuden wie feuchtfröhlichen Trinkgelagen im Dunst von Whisky und Bier.

Mit ihrem vielseitigen Celtic Folk Rock und den unschlagbaren Entertainer-Fähigkeiten auf der Bühne machen An Cat Dubh ihre Konzerte zum Erlebnis, bei dem die Kilts ekstatisch zu rockigen Riffs schwingen oder sich sanft zu keltischen Balladen wiegen.

Die „Katzencrew“ besteht aus: Daniel Zimbrich, Gesang, Bodhràn, Mathias Väthröder, Keybord, Gitarre, Akkordeon, Elektronischer Dudelsack, Flöte, Markus Albert, E-Bass, Anand Kumar, Gitarre, Mandoline, Olaf Würtele, Schlagzeug, Gesang