home
+49 2941 948800

Walibo aktuell: Focus-Gesundheit: Lippstadt-Bad Waldliesborn gehört zu den Top-Kurorten Deutschlands....Weihnachts- und Silvesterveranstaltungen 2017/18...Theaterstück der Laienspielschar 2018 "Miss Sophies Erbe"...Veranstaltungs-Highlights 2018

Bürgerinformation des Kur- und Verkehrsvereins Bad Waldliesborn e.V. und des Vereins "Unser Kurpark e.V."

28.11.2017
Nachrichten >>

Gestern Abend fand im Haus des Gastes die Bürgerinformation des Kur- und Verkehrsvereins Bad Waldliesborn e.V. und des Vereins "Unser Kurpark e.V." statt.  Rund 130 Bad WaldliesbornerInnen waren der Einladung zu einer Bürgerinformation am 27.11.2017 um 20 Uhr im Haus des Gastes und zum Stand der Überplanung „Kreuzkampklinik“ gefolgt.

Nach kurzer Begrüßung durch die Vereinsvorsitzenden Ulla Brinkmann und Wilfried Glennemeier wurde der derzeitige Planungsstand zum Bebauungsplan Nr. 310, Kreuzkampklinik und die beabsichtigte weitere Vorgehensweise in dieser Angelegenheit aufgezeigt. So soll in der am Donnerstag dieser Woche stattfindenden Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses ein in der Sitzung am 30.03.2017 beschlossener Planentwurf nunmehr veränderter werden; letztlich soll laut Beschlussvorlage diesem Planentwurf zugestimmt werden und der Beschluss zur Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgen.

Vor dem Hintergrund, dass durch diesen Planentwurf ggf. Fakten geschaffen werden können, die einer positiven und nachhaltigen Entwicklung des Kurortes durchaus im Wege stehen könnten und die Stadt Lippstadt gleichzeitig eine Erfassung und Bewertung des Status Quo mit der Zielsetzung in Auftrag gegeben hat, mögliche gesundheitstouristische Potentiale des Kurortes Bad Waldliesborn (auch unter besonderer Berücksichtigung des "Hauptstadt-Faktors") zu ermitteln, sprach sich die Mehrheit der Anwesenden für nachfolgende wünschenswerte Herangehensweise aus:

Aufschub der Entscheidung im Stadtwicklungsausschuss bis zum Vorliegen der Ergebnisse der Potentialanalyse wie auch einer dringend erforderlichen Verkehrsanalyse für den gesamten Ortsteil unter besonderer Berücksichtigung des neuen Wohngebietes. Darüber hinaus wurde die Möglichkeit einer 2-stufigen Erschließung des Baugebietes als realisierbar angesehen, d.h. zunächst würde das reine Wohngebiet durch die GWL erschlossen, die Bereiche entlang der Promenade und die Erschließungsfläche für das Therapiezentrum würden später, auf Grundlage der Ergebnisse der Potentialanalyse und des Zukunftchecks die touristische Infrastruktur und das allgemeine Ortsbild betreffend, in Angriff genommen. Bei der Frage der Finanzierung und Erhaltung des Thermalbades Walibo Therme zeigten sich die Vorsitzenden von Kur- und Verkehrsverein und „Unser Kurpark e.V.“   gesprächsbereit. Man müsse ggf. an anderen weniger exponierten Stellen Bauflächen schaffen, bevor die Filetstücke rund um das Therapiezentrum und das Thermalbad Walibo Therme mit Wohnbebauung "versiegelt" werden.  

Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Isabell Markgraf-Seubert und Dr. Carsten Püttmann.

Zuletzt geändert am: 29.11.2017 um 09:32

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen